fbpx

Die Acht Energiekörper

Die Acht Energiekörper des Dao (Tao)

Die dao­isti­sche Wis­sen­schaft beschreibt acht Ener­gie­kör­per, bezie­hungs­wei­se besagt, dass buch­stäb­lich alles Ener­gie ist. Die­ses Modell ist uni­ver­sell gül­tig, sowohl Lebe­we­sen wie wir, als auch Pflan­zen, Bäu­me, die Erde und selbst Gala­xien funk­tio­nie­ren nach die­sen Prin­zi­pi­en. Zu den ersten vier Schich­ten, also die Körper‑, Chi‑, Emo­ti­ons- und Men­tal­ebe­ne erhält man mit ener­ge­ti­schen Übun­gen wie Qi Gong und Tai Chi Zugang. Die wei­te­ren vier, bezie­hungs­wei­se der Psychische‑, Kau­sa­le- und der Indi­vi­dual­kör­per, inklu­si­ve das Dao erfährt man mit Medi­tie­ren. Die letz­te­ren vier wer­den auch als die unsicht­ba­re Welt bezeich­net.

Die acht Energiekörper

Die acht Energiekörper

  1. Der erste ist der phy­si­sche Kör­per, also Mus­kel, Kno­chen, Bän­der, Seh­nen, Fas­zi­en, Kör­per­flüs­sig­kei­ten usw.
  2. Der zwei­te nennt sich Chi-Kör­per, denn die­se Ener­gie treibt den phy­si­schen Kör­per an. Hier im Westen spricht man auch von der Aura, oder der Lebens­en­er­gie.
  3. Der drit­te ist der emo­tio­na­le Kör­per, der sowohl posi­ti­ve als auch nega­ti­ve Emo­tio­nen her­vor­ruft.
  4. Der vier­te Kör­per ist die men­ta­le Ener­gie, ent­we­der äus­sern sich hier Gedan­ken mit Klar­heit oder Ver­wir­rung.
  5. Der fünf­te Kör­per ist die psy­chi­sche Ener­gie, es geht hier dar­um, ver­bor­ge­ne inne­re Fähig­kei­ten zu fin­den und unse­re Intui­ti­on respek­ti­ve psy­chi­schen Wahr­neh­mun­gen zu kon­kre­ti­sie­ren.
  6. Der sech­ste ist die Ener­gie des Kau­sal­kör­pers, auch Kar­ma genannt, hier geht es um das Prin­zip, dass alles was man tut auf einem selbst zurück­fällt. Dabei spielt es kei­ne Rol­le ob die Absicht gut oder schlecht war. Wie sagt man doch? “Wie man in den Wald ruft kommt es zurück”.
  7. Die Indi­vi­dua­li­tät ist der Ener­gie­kör­per Num­mer sie­ben, soweit auch Essenz genannt. Gemeint ist hier die Mög­lich­keit, sich als voll­stän­di­ges, eigen­stän­di­ges und spi­ri­tu­el­les Wesens zu rea­li­sie­ren.
  8. Der ach­te ist die Ver­wirk­li­chung des DAO, sodass man mit dem gesam­ten Uni­ver­sums eins wird. Das kön­nen nur weni­ge Men­schen jemals ver­wirk­li­chen.

Der Weg zum Dao

Der Weg zum Dao führt über Etap­pen. Ein prak­ti­scher Weg ist den Kör­per gesund zu machen und das Chi zu stär­ken. Damit schafft man die Basis für stun­den­lan­ge Medi­ta­ti­ons­sit­zun­gen.

Das Ziel der dao­isti­schen Medi­ta­ti­on ist es, Dao direkt zu erfah­ren. Dies erfor­dert, dass alle Blocka­den in den nie­der­en­er­ge­ti­schen Kör­pern besei­tigt und gelöst wer­den, damit die Wahr­neh­mung so ver­fei­nert wird, dass eine direk­te Wahr­neh­mung des Dao mög­lich wird.

Wie beim Auf­stieg auf eine Lei­ter beginnt man auf der unter­sten Spros­se. Der Kör­per, den man am ein­fach­sten erle­ben kann und der mehr oder weni­ger geklärt wer­den muss, bevor der näch­ste zugäng­lich wird, ist der phy­si­sche Kör­per. Wäh­rend des Auf­lö­sungs­pro­zes­ses sucht der Medi­tie­ren­de Blocka­den, begin­nend auf der phy­si­schen Ebe­ne, und nutzt sei­ne Auf­merk­sam­keit, um die blockier­te Ener­gie zu erwei­chen, zu schmel­zen, zu durch­drin­gen und schliess­lich frei­zu­set­zen.

Wenn der Medi­tie­ren­de in der Lage ist, Fort­schrit­te zu errei­chen, durch­läuft er die Schich­ten des Ener­gie­kör­pers und löst alle Blocka­den, die auf dem Weg auf­tre­ten. Jede Stu­fe hat unter­schied­li­che Tech­ni­ken und Ansät­ze, mit denen das Mate­ri­al die­ses Kör­pers auf­ge­löst wer­den kann, aber der all­ge­mei­ne Pro­zess des Auf­lö­sens und Frei­set­zens gebun­de­ner Ener­gie bleibt der glei­che.

Das Medi­tie­ren setzt auch prä­zi­se Kör­per­aus­rich­tun­gen und Ganz­kör­per­at­mungs­tech­ni­ken ein, um die gesam­te Ener­gie­zir­ku­la­ti­on des Kör­pers des Medi­tie­ren­den zu maxi­mie­ren. Wenn mehr Ener­gie ent­wickelt wird, kann sie in der Auf­lö­sungs­pra­xis zum Tra­gen gebracht wer­den, und tie­fe­re und fester gebun­de­ne Blocka­den kön­nen gelöst wer­den.

Quel­len:
Bruce Frant­zis @ energyarts.com
king­of­pop­lives @ reddit.com

Zurück zur Rubrik Qi Gong