fbpx

Jahreszeiten

Jahreszeiten – Lebensenergie in der Übergangszeit

Chi Tipps für einen bewuss­ten All­tag
Für die Stei­ge­rung dei­ner Lebens­en­er­gie
~~~~~~

Jah­res­zei­ten – die Über­gangs­zeit ist da, ach­te auf dein Chi

In die­sen Tagen wech­seln wir vom Herbst in den Winter.

Jahreszeiten, die Übergangszeit ist da, achte auf dein Chi

Dabei ändert sich auf der Erde eini­ges, sowohl auf der Ober­flä­che wie auch tief im Inne­ren. Die Ener­gien der Erde und der Natur zie­hen sich zurück, hier­bei bewe­gen sie sich nach innen. Das bringt uns die Käl­te und Ruhe des Winters.

Unser Chi wird von den sai­so­na­len Ver­schie­bun­gen stark beein­flusst. Vie­le von uns sind sich des­sen nicht bewusst. Ob von Herbst zu Win­ter oder von Früh­ling zu Som­mer, unse­re Lebens­en­er­gie wird von die­sen natür­li­chen Wech­seln geprägt.

Wir Men­schen sind auch ein Teil der Natur. Wenn sich die Kräf­te in der Natur ver­schie­ben, so pas­sen sich auch unse­re Ener­gien in unse­ren Kör­pern an.

Um die­se Anpas­sun­gen vor­zu­neh­men, müs­sen wir tat­säch­lich einen Teil von unse­rer Lebens­en­er­gie ver­brau­chen. Dabei wer­den unse­re inne­ren Ener­gien neu geord­net und wir soll­ten uns dabei wohlfühlen.

Unse­re Anpas­sun­gen sind nicht so dra­ma­tisch wie die von ande­ren Lebe­we­sen. Bären als Bei­spiel, gehen in den Win­ter­schlaf und star­ten danach wie­der in ein sehr akti­ves Leben. Trotz­dem müs­sen wir an unse­rem Orga­nis­mus eini­ge Anpas­sun­gen machen, dabei wird Ener­gie abge­zweigt, die eigent­lich für unse­re nor­ma­len Akti­vi­tä­ten bestimmt wäre.

Das ist der Grund, war­um Men­schen wäh­rend dem Jah­res­zei­ten­wech­sel oft uner­war­tet müde werden.

Akzeptiere die Übergangszeit – Zeit zum Entschleunigen

Was mache ich nun in der Über­gangs­zeit am besten? Akzep­tie­re, dass sich die Jah­res­zeit ändert, das ist der beste Weg. Ent­schleu­ni­ge dei­ne täg­li­chen Abläu­fe. Las­se dich müde wer­den und ver­lang­sa­me dei­ne äus­se­ren Akti­vi­tä­ten ein wenig (oder mehr). So kannst du den zusätz­li­chen Ener­gie­be­darf ausgleichen.

Sobald sich dein Orga­nis­mus bequem an die neue Jah­res­zeit ange­passt hat, soll­test du dich wie­der gut und syn­chron fühlen.

Viel Spass.

Kudos & Copy­right:
Kathryn Komi­dar und Bill Ryan – Toward Har­mo­ny Tai Chi & Qigong

Über­setzt durch Hans­rue­di Jörg

Zurück zur Rubrik “Chi Tipps”