fbpx

Leben oder Tod?

Chi-Tipps für einen bewuss­ten All­tag
Für die Stei­ge­rung dei­ner Lebens­en­er­gie
~~~~~~
Ein Votum für das Leben

Ein Votum für das Leben

Bruce Frant­zis, unser Leh­rer, wur­de ein­mal gefragt, wie man eine bestimm­te Qigong-Übung am besten prak­ti­zie­ren kann, um mehr Lebens­en­er­gie zu gewinnen.

Bruce hät­te auf die­se Fra­ge vie­le ver­schie­de­ne Ant­wor­ten geben kön­nen. Dies­mal gab er eine gros­se Ant­wort. Er sag­te: “Üben Sie so, dass Sie sich dem Leben und nicht dem Tod zuwenden”.

Die Leu­te waren über­rascht zu hören, wie er die Pra­xis in so kras­sen Begrif­fen for­mu­lier­te. Aber er erklär­te wei­ter genau, wie das Üben zu einem “töd­li­chen” Ereig­nis wer­den kann. Dies geschieht, wenn man pflicht­be­wusst Din­ge übt, von denen man denkt, dass man sie üben soll­te. Wenn Üben zu einer lästi­gen Pflicht wird, dann wird dei­ne Lebens­en­er­gie ver­braucht und nicht verbessert.

Ein wich­ti­ger Aspekt der Übungs­pra­xis ist natür­lich die per­sön­li­che men­ta­le Ein­stel­lung. Hast du “star­re” Vor­stel­lun­gen davon, wie, was und war­um du prak­ti­zierst? Oder wei­gerst du dich, mit den Mög­lich­kei­ten dei­nes Übens zu spie­len und „erwürgst“ so die Krea­ti­vi­tät und den Spass? Lebst du beim Üben mit fixen Erwar­tun­gen an die zu machen­den Erfah­run­gen? Und ver­baust dir so die Mög­lich­kei­ten, her­aus­zu­fin­den, was in dei­ner Pra­xis wirk­lich leben­dig ist und Spass macht?

Ein Votum für das Leben

Im Gegen­satz dazu kann das Üben ein freu­di­ges Ereig­nis sein. So, dass in jeder Übung eine Chan­ce liegt, die Kunst immer neu zu erle­ben. Wenn man auf die­se Wei­se übt, ist der Geist offen für alle Mög­lich­kei­ten, in denen die Pra­xis und damit die Erfah­run­gen wach­sen kön­nen. Man kann los­las­sen und wird durch­läs­sig, dabei kann die Lebens­en­er­gie flies­sen und auf natür­li­che Wei­se wachsen.

Du kannst dei­nen All­tag eben­so leicht in sol­che Begrif­fe ein­ord­nen, so wie das Aus­füh­ren einer Übung.

Wel­che Akti­vi­tä­ten machst du, die dich „zum Leben erwecken“ und was für wel­che „töten“ dein Leben ab? Kannst du einen Weg fin­den, um dei­ne täg­li­che Ener­gie zu stei­gern? Sodass dei­ne Akti­vi­tä­ten mehr Rich­tung „Leben“ und weni­ger Rich­tung „Tod“ dre­hen? Oder kannst du einen Weg fin­den, den Akti­vi­tä­ten, die dich nach unten zie­hen, „Leben einzuhauchen“?

In unse­ren Chi-Tipps kon­zen­trie­ren wir uns oft auf klei­ne Din­ge im Leben. Auf Sachen, die wir tun kön­nen, um unser Bewusst­sein für unse­re Lebens­en­er­gie zu erhö­hen und sie zu steigern.

Auch das gros­se Gan­ze ist dabei wichtig.

Füh­ren dich die Akti­vi­tä­ten dei­nes Lebens, also das was du tust und wie du es tust, in Rich­tung Leben oder Tod?

Dies ist eine gross­ar­ti­ge Fra­ge, über die man regel­mäs­sig nach­den­ken sollte.

Viel Spass beim Nachdenken.

Kudos & Copy­right:
Kathryn Komi­dar und Bill Ryan – Toward Har­mo­ny Tai Chi & Qigong

Über­setzt durch Hans­rue­di Jörg

Zurück zur Rubrik “Chi Tipps”