fbpx

Was ist Chi?

Chi ist unsere Lebenskraft

Ein­fach aus­ge­drückt ist es das, was das Leben ermög­licht. In Bezug auf den Kör­per ist Chi das, was einen leben­den Men­schen von einem Toten unter­schei­det. Um einen bibli­schen Bezug zu ver­wen­den, ist es das, was Gott in Staub atme­te, um Adam zu erzeu­gen. Chi ist die Lebens­en­er­gie der Men­schen, die sie ver­zwei­felt fest­zu­hal­ten ver­su­chen, wenn sie den­ken, dass sie ster­ben.

Starkes oder schwaches Chi

Eine star­ke Lebens­kraft macht einen Men­schen total leben­dig, wach und “prä­sent”. Eine schwa­che Lebens­kraft führt zu Träg­heit, Müdig­keit und Krank­heit. Chi, die Lebens­kraft, kann durch geeig­ne­te Übun­gen und Ver­hal­tens­wei­sen gestei­gert wer­den. Das Gegen­teil ist auch der Fall, Lebens­ge­wohn­hei­ten kön­nen das Chi schwä­chen. Folg­lich kann die Ent­wick­lung von Chi eine Per­son stark und vor Leben sprü­hend machen. Chi kann auch die gei­sti­ge Lei­stungs­fä­hig­keit stei­gern.

Chi in verschiedenen Kulturen

Das Kon­zept der “Lebens­kraft” ist in den mei­sten alten Kul­tu­ren der Welt zu fin­den. In Indi­en, heisst es Pra­na, in Chi­na Chi, in Japan Ki und für ame­ri­ka­ni­sche Urein­woh­ner ist es der gros­se Geist. Für alle die­se Kul­tu­ren und auch in ande­ren ist oder war die Idee der Lebens­kraft von zen­tra­ler Bedeu­tung für ihre For­men der Medi­zin und Hei­lung.

Quel­le:
Ope­ning the Ener­gy Gates of your Body – Chi Gung for Lifel­ong Health – by Bruce Frant­zis (Buch)

Zurück zur Rubrik Qi Gong